· 

Es hat sich viel getan und Weihnachten nicht allein zu Hause steht wieder in den Startlöchern

Es brennt mir schon lange unter den Fingern hier mal wieder zu berichten. Anlässe hätte ich sehr viele gehabt, leider haperte es an der Zeit. Ich habe mich entschieden mein neues Leben zu geniessen. Dadurch bin ich viel unterwegs.

 

Es gab viele schöne Momente im letzten Jahr. Hier sind nur einige davon.

Letztes Wochenende waren Stefan Nägele und ich mal wieder im Tannheimer Tal. Im 5-Sterne-Wellness-Hotel Liebes Rot-Flüh. Zusammen mit hajoona-Kollegen, von denen viele inzwischen schon zu Freunden geworden sind haben wir ein tolles Wochenende verbracht und hatten wahnsinnig viel Spaß bei TOP Schulungen. Es ist jedes Mal auf's Neue eine Bereicherung dabei zu sein. Das erste Mal seit vielen Jahren habe ich wieder Röcke und ein Kleid getragen. Ich habe das nicht mehr gemacht, weil ich so zugenommen hatte und seit einer Kinderwunschbehandlung wahnsinnig Wasser in den Beinen und demenstsprechend immer sehr dicke und geschwollene Beine hatte. Aber seit ich Hajoona nehme hat sich ja einiges getan. Seit Ende Juni 2016 habe ich 17,7 kg. abgenommen und meine Figur hat sich Phantastisch verändert. Insgesamt habe ich seit ich hajoona kenne 26,3 kg. verloren. Ich finde es super und freue mich jeden Tag auf den Gang auf die Waage!

Ansonsten sind wir schon seit Wochen mitten in den Vorbereitungen für unsere Herzensangelegenheit, unser ehrenamtlich durchgeführtes Weihnachtsfescht für alle Menschen, die an Heilig Abend alleine sind. Wir dürfen dieses Jahr in der Stadthalle in 71540 Murrhardt feiern, weil der Zuspruch zu unserer Feier immer gröißer wird und wir so gewachsen sind, dass wir leider aus dem Fürstensaal und der Alten Abtei, in die wir nur zwei Jahre reingepasst haben in größere Räumlichkeiten umziehen müssen. Vielleicht verirren sich auch hier Menschen her, die Heilig Abend nicht alleine sein möchten. Gerne können Sie sich über unser Anmeldeformular anmelden und mit uns gemeinsam feiern. Letzte Woche war ein Fotograf der Frauenzeitschrift Tina bei uns und es fand auch ein Interview statt, das am 21.12.2016 in der Ausgabe 52 der Tina veröffentlicht werden soll. Dabei geht es unser Projekt Weihnachten nicht allein zu Hause. Wir sind schon sehr gespannt darauf! Auch haben wir ein richtig tolles Programm. Mehr Infos dazu gibt es auf www.weihnachtsfescht.de und auch bei Facebook findet man uns als "Weihnachten nicht allein zu Hause e.V. " Momentan ist unsere Zeit dadurch sehr eingeschränkt und unsere Tage sehr lang. In der Regel beginnt mein Tag momentan spätestens um 7 Uhr und geht bis mindestens 0.30 Uhr, meist sogar 1 Uhr oder später. Früher hätte ich das nicht geschafft und es wäre kaum bis gar nicht zu bewältigen gewesen, weswegen meine Ärztin mit immer zugeredet hat, ich solle mein soziales Engagement diesbezüglich dringend einstellen, weil ich sonst gesundheitlich irgendwann gar nicht mehr wieder auf die Beine kommen würde. Ohne hajoona hätte ich das wohl auch machen müssen. Aber Hajoona hilft uns dabei in der Kraft zu bleiben und durchzuhalten. Wir sind das schon gewohnt aus den Vorjahren, wenn es sich jedes Jahr auch noch etwas steigert. Wir organisieren das Fest nun schon das 6. Mal und Und am Ende entlohnen uns die glücklichen Gesichter und Menschen, die einen schönen Heiligen Abend erleben durften. Dafür ist es allemal wert!